Niederösterreichischer Billardsportverband
 Sektion Poolbillard
Aktuelles >

B-Turnier Wien/Niederösterreich

Am vergangenen Sonntag, 8.November, fanden sich insgesamt 53 SpielerInnen aus den Landesverbänden Wien und Niederösterreich (34 Wiener und 19 Niederösterreicher) zum ersten gemeinsamen 10er Ball Turnier im Köö am Kreilplatz ein. In den Vorrunden wurde auf 4 Gewinnspiele gespielt, wodurch Überraschungen nahezu vorprogrammiert waren:
Christian Ebner (Friends) verliert überraschend in der ersten Runde gegen Fürst Rene (Cool Pool) mit 3:4. Winfrid Meingast - Nummer 5 gesetzt (Horn) verliert nach einer Niederlage in der Siegerrunde gegen JJ Magsambol (Top Shot) in der Verliererrunde gegen Robert Röhr (Union) klar mit 2:4.
In den Aufstiegsspielen der Siegerrunde kam es zu folgenden Begegnungen und Ergebnissen: Scheu (Friends) unterliegt seinem Vereinskollegen Triml (Friends) deutlich mit 1:4, J.J. Magsambol, unterliegt Fritz Hippmann (Top Pool St.Pölten) mit 2:4, Feigelmüller (St. Leonhard) bleibt gegen Frank Gellrich (Cool Pool) mit 4:3 siegreich und Roman Bohrn (La Palma Wr. Neustadt) bleibt gegen Andreas Ebenführer (St. Leonhard) mit 4:3 siegreich.
Die Aufstiegsspiele der Verliererrunde waren nicht minder spannend: Wolfgang Berger (Horn) siegt mit 4:3 gegen Gellrich, Emanuel Baumholzer (Top Pool St.Pölten) wirft mit einem knappen 4:3 den als Nr. 2 gesetzten Ebenführer aus dem Turnier, Scheu gewinnt mit 4:2 gegen seinen Vereinskollegen Emad Easa (Emu) und Richard Punz (St. Leonhard) siegt gegen J.J. Magsambol mit 4:2. Somit qualifizierten sich fürs ¼ Finale 6 Spieler aus Niederösterreich und 2 Spieler aus Wien - oder anders gesagt: Friends Wien gegen den Rest.
Viertelfinale:
Zu den aus der Siegerrunde qualifizierten Spielern wurde die Aufsteiger aus der Verliererrunde gelost. Dabei war den Spielern von Friends das Losglück nicht gerade hold, und so mussten die beiden Verbliebenen gleich im ¼ Finale neuerlich gegeneinander antreten. Dabei hatte diesmal Scheu den längeren Atem und gewann knapp mit 7:5.
Hippman gegen Berger endete mit 7:4, Feigelmüller gegen Baumholzer mit dem gleichen Ergebnis und Punz setzte sich gegen Bohrn ebenfalls knapp mit 7:5 durch.
Halbfinale
Wenig spektakulär gewannen Feigelmüller gegen Punz (7:4) und Scheu gegen Berger (7:2) ihre Partien.
Finale
Als „hochklassig" kann man leider auch das Finale nicht bezeichnen. Viele Fehler beider Spieler, verschossene 10er und nicht genutzte Chancen prägten die Partie bis zum 3:3. Dann konnte sich aber Feigelmüller eher erfangen und siegte schließlich relativ klar gegen Scheu mit 7:4. Ungeschlagen sicherte er sich damit den Sieg auf der 4. Vienna Tour.Endergebnis ...Turnier
1. Platz: Feigelmüller (St. Leonhard)
2. Platz: Scheu (Friends)
3. Platz: Berger (Horn), Punz (St.Leonhard)
5. Platz: Bohrn (La Plama Wr. Neustadt), Baumholzer (Top Pool St. Pölten), Hippmann (Top Pool St. Pölten) und Triml (Friends)
Aufgefallen ist:
Durch die Teilnehmeranzahl von 53 konnte das Preisgeld auf die Ränge 9 und 13 erweitert werden. Immerhin noch € 22.- für Platz 13
Trotz der größeren Teilnehmerzahl war das Turnier um 21:00 Uhr beendet.

 






««